Freitag, 17. April 2009

Magnolientag

Heute auf dem Weg zur Arbeit habe ich mal ein Foto von einem Magnolienstrauch gemacht, der am Straßenrand in der Ruschestraße steht und der für mich ein bißchen außergewöhnlich ist, weil seine Blüten hell lila sind. Vielerorts sieht man weiße Magnolien stehen, wie bei uns ca. 50m von unserer Wohnung entfernt. Weiß sind sie natürlich sehr schön, ich mag sie sehr, aber wie wir Menschen nun mal gestrickt sind, liebe ich natürlich auch die Dinge, die man nicht jeden Tag sieht. Das trifft hier zwwar nur zu 75% zu, weil ich fünf mal die Woche an dem Strauch vorbeifahre (auf dem Rückweg zählt nicht, andere Straßenseite), aber trotzdem ist der Strauch für mich außergewöhnlich. Ich hoffe, dass er ganz aufblüht und ich ihn dann bei schönem Wetter fotographieren kann. Dann stelle ich das Foto noch ein.


Außergewöhlich finde ich auch den hartnäckigen Löwenzahn. Nicht nur deshalb, weil er in jeder Ritze wachsen kann, wie man sieht, sondern auch weil es wirklich eine schöne Blume für mich ist. Das Gelb so kräftig, das Grün so satt. Das passt wirklich zum Frühling.

Montag, 13. April 2009

Ostermontag

Was ist besonderes an Ostermontag? Na zum Beispiel, dass man nicht arbeiten gehen muss. Muss man nicht, kann man aber. Und deshalb bin ich heute mal kurz zur Arbeit gefahren, um zu kontrollieren, ob eine Anlage richtig durchgelaufen ist. War alles in Ordnung. Sonst hätte es vermutlich länger gedauert.
Nun, ich konnte gleich wieder zurück und auf dem Weg nach Hause kam mir die Idee wieder, die früher schon mal hatte, nur nie umgesetzt habe, nämlich ein Vidio beim Durchfahren durch die Pfarrstraße zu drehen.
Die Sonne stand günstig, es waren wenige Fußgänger unterwegs und ich Traute mich aufzusteigen und los zu fahren. Was mir an der Pfarrstraße gefällt ist ihre Ursprünglichkeit. Die meißten Häuser sind wahrscheinlich schon sehr alt, erkennbar daran, dass sie nur zwei bis drei Stockwerke haben. Sie sind fast alle schön rekonstruiert, mit schmiedeeisernen Balkonen, tollen Stuckaturen und passenden Farben. Die ganze Straße hat noch ihr Kopfsteinpflaster, was heutzutage schon eine Ausnahme bildet.
Ich fahre diese Straße täglich entlang, wenn ich zur Arbeit fahre und zurück komme und jedesmal vertärkt sie meine gute Laune. Ich hoffe, dass man einiges von dem, was geschildert habe in dem wackligen, auf dem fahrenden Fahrrad aufgenommenen Video erfährt und wünsche viel Vergnügen.
video
Und dann war da noch meine Nachmittagsspaziergang. Da sahen wir unter unserem Lieblingflieder einen Spatz, der ein Sandbad nahm. Ich glaube das machen Vögel, um Parasiten los zu werden. Ich weiß schon seit einiger Zeit, warum ich kein Vogel sein möchte. Nicht nur deshalb, aber ein Leben auf ständiger Flucht zu sein stelle ich mir ziemlich grausam vor. Ich hoffe, man kann den kleinen Piepmatz überhaupt sehen.
video

Samstag, 11. April 2009

Frohe Ostern!

Alle Jahre wieder kommt das Chri...der Osterhase. Diesmal liegt Ostern so spät, dass auch das Wetter schon schön werden konnte. So macht Ostern spaß. Und dann noch die Natur, die so überschwänglich ist um diese Jahreszeit. Ich liebe es, dass an vielen Stellen in meiner Umgebung Zierkirschbäume gepflanzt wurden. Das sind ja die echten Übertreiber aber sooo schön.
Dieser hier steht nur ca. 100 Meter von unserem Haus in einem Kindergarten. Sein Weiß leuchtet kilometerweit. Diese Pracht macht Ostern für mich zu einem echten Fest der Freude.


Dieser hier unten steht im Treptower Park. Sein Rosa lockt vile Verliebte an, sich davor zu fotografieren oder darunter zu träumen. Zwei süße Jungs haben das Fotografieren gerade zelebriert.



Was noch? Ach ja, der Osterhase. Ich habe ein besonders süßes Exemplar geschnkt bekommen. Der macht schon die Augen zu, obwohl ich ihn noch garnicht esse. Oder ist der etwa aus China?

Sonntag, 5. April 2009

Erstfrühling ist da!

Die Forsythien blühen! Endlich Frühling. Temperaturen von 20 - 23°C passen auch gut dazu und machen die Sache perfekt. Nach dem phenologischen Kalender jetzt Erstfrühling. Hängebirke, Stachelbeere, Löwenzahn, Süßkirsche, Birne und Pflaume fangen an zu blühen. Der ERstfrühling geht in den Vollfrühling über, wenn der Apfel blüht. Es bleibt wieter spannend, denn im Vollfrühling blüht auch der Flieder und darauf freue ich mich schon ganz besonders.

"Monster Banane"

Han kauft immer Bananen für mich, ich nehme täglich eine mit zur Arbeit. Neulich fand ich im Kühlschrank zwei riesige Dinger. Die habe ich gleich Monster-Bananen genannt. zum Vergleich habe ich mal eine normal große daneben gelegt. Als ich eine von den beiden auf der Arbeit schälte dah ich, dass innen wirklich zwei Bananen lagen. Das hat mich wirklich erstaunt. Ich habe für mich folgende Story ausgedacht:
Es waren einmal zwei Bananen. Die hingen an einem Bananenbaum und verliebten sich ineinander. Doch was konnten sie tun? Sie würden bald gepflückt und aufgegessen. Da entschieden sie sich, so lange zusammen bleiben zu wollen, wie es irgend ging. Dazu krochen sie zusammen in eine gemeinsame Schale und wuchsen so zu einer stattlichen Größe heran. Sogar als sie gepflückt wurden konnten sie dadurch zusammen bleiben. Dann kamen sie zu uns und ich habe sie dann entdeckt, sie für die Störung um Verzeihung gebeten, ihnen kurze Zeit zu Trennung gegeben und dann gegessen. Auch das konnten sie gemeinsam erleben. Ewige Liebe bis zum Tod.

Danach war ich ganz schön satt.